Die Gauselmann-Gruppe: Das erfolgreiche Unternehmen hinter der lachenden Sonne

So gut wie jeder kennt die lachende Merkur-Sonne, die u.a. auch immer wieder aufregende TV-Shows (bspw. Stefan Raab’s Turmspringen) sponsert. Aber den wenigsten ist bekannt, dass hinter diesem Symbol und der Firma Merkur die erfolgreiche Gauselmann-Gruppe steht.

Gründer dieses erfolgreichen Unternehmens ist Paul Gauselmann, der 1957 den Grundstein für einen der erfolgreichsten Hersteller von Automatenspielen legte. Nicht nur innerhalb Deutschlands zählt die Gauselmann-Gruppe zu den bedeutendsten Slot-Produzenten.

Dabei steht für das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Espelkamp/Lübbecke vor allem eines im Vordergrund: Seinen Nutzern ein innovatives und mitreißendes Spielerlebnis zu bescheren – ob es dabei um den reinen Unterhaltungswert oder um echte Gewinne geht.

Angefangen mit der Herstellung eines damals absolut innovativen Spielautomaten, entwickelte sich das Unternehmen im Laufe der Zeit mit den Ansprüchen der Spieler weiter. So stellt die Gauselmann-Gruppe heute keine einfachen Walzen-Slots mehr her, sondern ist Spezialist für sogenannte Multigamer, Infotainment-Terminals, Geldverarbeitungssysteme und natürlich auch Online Slots. Der Zuständigkeitsbereich endet für das angesehene Familienunternehmen aber nicht mit Fertigstellung eines Automaten. Die Gauselmann-Gruppe betreibt ihre Automaten auch in landbasierten Merkur Spielotheken und Casinos.

So entstanden schon so manche Klassiker, die seit etlichen Jahren immer mehr Fans dazu gewinnen und durch die weltweit steigende Vernetzung von Online Casinos wohl auch noch lange nicht in Vergessenheit geraten werden. Zu den beliebtesten Spielen aus dem Hause Merkur zählen nach wie vor „Blazing Star„, „Double Triple Chance“ oder auch „Knight’s Life„, die inzwischen auch in der Online Welt Ihrem Ruf alle Ehre machen.

Mitte Dezember 2017 wurden ALLE Merkur Spielautomaten überraschend vom Hersteller für das Online Spielen aus Deutschland gesperrt. Dies gilt für alle Online Spielotheken, die sie im Programm hatten. Aus anderen Ländern heraus können sie aber nach wie vor dort gespielt werden. Das Verbot gilt zur Zeit ausdrücklich nur für Deutschland.

Über die Hintergründe dieser Entscheidung können wir aktuell nur spekulieren. Auch wenn es von offizieller Seite immer wieder dementiert wurde, vermuten viele Branchenkenner, dass die Sperrung der Merkur Spiele durch die Gauselmann AG vor allem auch auf die Panama Papers zurückzuführen ist, in dem neben viele Unternehmen und reiche Privatpersonen des Steuerbetrugs überführt wurden. Für die Gauselmann AG galt dies nicht, allerdings wurde darauf hingewiesen, dass die Spiele in Deutschland eigentlich nicht online spielbar sein sollten.

Wesentlichster Punkt ist aber wohl, dass im Jahr 2018 in Deutschland ein neues Glücksspielgesetz in Kraft treten soll und einige wichtige Bundesländer die Online Spielotheken und Casinos dabei endlich ganz erlauben wollen. Der Markt soll dann sinnvollerweise über deutsche Lizenzen reguliert und überwacht werden und der Staat könnte an den enormen Umsätzen über Steuern mitverdienen. Merkur und Novomatic könnten sich dann um offizielle Lizenzen bewerben.

Die Gauselmann-Gruppe: Das erfolgreiche Unternehmen hinter der lachenden Sonne
Bewerten